Fluggastrechte – So holen Sie sich Geld zurück

by ML-Redaktion

Die Fluggastrechte helfen ihnen, wenn sich ihr Flug beispielseise verspätet hat. Nach der EU-Fluggastrechte-Verordnung haben Sie Anspruch auf Entschädigung. Mit dem Entschädigungsrechner können Sie ihre persönlichen Ansprüche überprüfen und diese geltend machen. So holen Sie sich ihr Geld zurück.

Wer zahlt, wenn der Flug annulliert wird?

Bei Flügen aus oder in die EU können Fluggäste bei Annullierung, Überbuchung oder mehr als dreistündiger Verspätung von der Fluggesellschaft eine Ausgleichszahlung (250, 400 oder 600 Euro) nach der EU-Fluggastrechte-Verordnung verlangen. Es muss sich dabei um einen Flug handeln, der aus der EU startet oder von einer europäischen Airline mit einem Ziel in der EU durchgeführt wird.

Was tut man, wenn das Gepäck nicht ankommt?

Wenn ihr Gepäck nicht ankommt, informieren Sie darüber noch am Flughafen die Fluggesellschaft. Dafür gibt es meist einen speziellen Schalter.

Bei Gepäckproblemen können die Kosten einer notwendigen und angemessenen Ersatzbeschaffung von Kleidung und Toilettenartikeln binnen 21 Tagen nach dem verspäteten Erhalt des Reisegepäcks von der Fluggesellschaft eingefordert werden. Der konkret entstandene Schaden muss durch entsprechende Belege wie Rechnungen oder Quittungen nachgewiesen werden.

Welche Ansprüche nach der Fluggastrechte-Verordnung habe ich?

Viele Reisende wissen nicht, wie hoch ihre Entschädigungsansprüche bei einer Flugverspätung oder -annullierung nach der EU-Fluggastrechte-Verordnung sind und wie sie diese unkompliziert einfordern können.

Mit dem Entschädigungsrechner können Fluggäste ab sofort beim ADAC ihre persönlichen Ansprüche überprüfen. Diese kann der Fluggast selbst geltend machen oder den ADAC-Partner Myflyright damit beauftragen. Das funktioniert auch rückwirkend bis zu drei Jahren nach dem Flug. Auch für einen verspäteten Erhalt des Reisegepäcks können Entschädigungsansprüche über den Partner geltend gemacht werden.

Mit wenigen Klicks kann jeder Reisende im Entschädigungsrechner seinen Fall prüfen. Bestehen mögliche Ansprüche auf eine Rückzahlung, weist der Rechner die Höhe aus. Zudem zeigt er, wie diese geltend gemacht werden können. Neben den bereits bestehenden Optionen wie Musterbrief, Vertragsanwalt oder Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr können ADAC-Mitglieder jetzt auch den Kooperationspartner Myflyright mit der Abwicklung der Rückforderung beauftragen.

Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Bei der Sofortentschädigung erhalten Fluggäste bei ausgewählten Flügen das Geld innerhalb 24 Stunden. Die Provision für ADAC Mitglieder an Myflyright beträgt in diesem Fall 25 Prozent (zzgl. MwSt.). Bei der Entschädigungsdurchsetzung dauert die Auszahlung bis zu zehn Wochen. Dafür sinkt die Provision für ADAC Mitglieder auf 17 Prozent (zzgl. MwSt.). In beiden Fällen beträgt der Mitgliedervorteil acht Prozentpunkte. ADAC Mitglieder erhalten so mehr Geld zurück.

Mehr Informationen

Den Entschädigungsrechner für Fluggäste sowie alle weiteren Informationen zum Thema Reiserecht findet man unter: www.adac.de/fluggastrechte

Das könnte Sie auch interessieren

Mit guter Reisevorbereitung stresslos in den Urlaub

Ähnliche Beiträge

Ich freue mich auf Ihren Kommentar